Infoabend bei der Wiener Assistenz Genossenschaft

Letzte Woche haben wir bei der Wiener Assistenz Genossenschaft (WAG) im dritten Bezirk einen interessanten Infoabend zum ‘MyAccessible.EU’ Projekt veranstaltet. Die Gruppe der TeilnehmerInnen war bunt gemischt: RollstuhlfahrerInnen, AssistentInnen und andere Interessierte. Nach einer kurzen Vorstellung des Projekts sind wir in eine spannende Diskussion rund um barrierefreie Wege, bereits benutzte Informationsquellen und gemeinsame Aktionen gestartet.

FotosWAG2Die Diskussion wie barrierefreie Wege und Orte beschrieben werden sollen war geprägt von den grundlegenden Fragen, was ein „barrierefreier Weg“ überhaupt ist und welche Informationen für Menschen mit unterschiedlichen Mobilitätsmöglichkeiten für einen Spazierweg wichtig sind. Die Gruppe machte auf die vielen Details, die beim Beurteilen von Wegen für Rollstuhlfahrer eine Rolle spielen, aufmerksam. Zum Beispiel können schwere Türen oder unpassende Haltegriffe eine ansonsten als barrierefrei gekennzeichnete Toilette für einzelne Personen unzugänglich machen.

Websites, die Informationen zu barrierefreien Orten sammeln, spielen in der Freizeitplanung der TeilnehmerInnen häufig eine wichtige Rolle. Viele Beteiligte nutzen das vielseitige und detailreiche Angebot gerne, kritisierten aber die Unübersichtlichkeit und fehlende Verlässlichkeit von Websites und Apps. Eine online Plattform, wie berollbar.at, auf der rollstuhlgerechte Spazierwege geteilt und von anderen kommentiert werden können, gibt es bisher für Wien noch nicht und wurde daher sehr positiv begrüßt. Die TeilnehmerInnen des Infoabends betonten die Wichtigkeit von Fotos und/oder kurzen Videosequenzen, um Wegdetails, wie Oberflächen, Steigung von Brücken, oder den Zugang zu Raststätten besser einschätzen zu können.

Auch gemeinsame Mapping Aktionen zum Erfassen rollstuhlgerechter Orte in Wien wurden während des Infoabends besprochen. Wo möchten die TeilnehmerInnen mappen? Was kann dadurch erreicht werden? Das Mappen von Orten auf der Wheelmap, der online Karte zum Suchen und Markieren von rollstuhlgerechten Orten, war besonders im eigenen „Grätzl“ ein Thema, sowie an Orten ‚wo man sich öfter aufhält‘. Der Vorschlag ganz Wien ‚Bezirk für Bezirk‘ (‚von innen nach außen‘) zu mappen ist toll und ist ein erstrebenswertes Ziel, verlangt allerdings das Engagement von vielen Menschen, die vielleicht auch die Wheelmap noch nicht kennen.

Wie Gregor von der WAG schön zu Beginn des Treffens sagte: „Wir können Barrierefreiheit auch ein stückweit verbessern indem wir alle gemeinsam mit anpacken“. Das gemeinsame Befüllen der wheelmap.org mit Informationen ist ein schönes Beispiel das immer wieder genannt wurde.

Wir möchten uns auch nochmal ganz herzlich bei Allen fürs Kommen und die rege Diskussion bedanken! Danke an die WAG für die tolle Organisation – wir kommen auch gerne für weitere Aktionen wieder!

Wir freuen uns schon auf den einen oder anderen Beitrag auf berollbar.at & gemeinsame Mapping Aktionen!

 

 

 

 

 

share this:Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someonePrint this page

One thought on “Infoabend bei der Wiener Assistenz Genossenschaft

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    durch Zufall sind wir auf das Projekt MyAccessible.EU aufmerksam geworden. Gerne würden wir es auf Freak-Radio vorstellen. Im Moment befinden wir uns gerade in der Planung für das erste Halbjahr 2016. Deshalb frage ich an ob Sie am Mittwoch den 13.1.2016 Interesse hätten, Ihre Aktivitäten zu präsentieren. Dies würde im Rahmen eines halbstündigen Interviews geschehen.

    Für Rückfragen stehe ich unter 0043 676 353 99 44 gerne zur Verfügung.

    MfG
    Christoph Dirnbacher

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *